Autor: Martin Gessoni

Headline: Ohne USP ist alles nichts.

Headline

Eigentlich bin ich ein geduldiger Mensch. Zumindest versuche ich, einer zu sein. Wenn mir aber jemand etwas erzählen will und dauernd abschweift, sich in seinen Schachtelsätzen verheddert, den Faden nicht mehr findet und partout nicht auf den Punkt kommt, dann … dann interessierts mich einfach nicht mehr. Ich biege gedanklich ab, bekomme einen glasigen Blick und denke an ganz etwas anderes, etwas Schönes … an einen Flug über die Alpen, an Topfenstrudel mit Vanillesauce, an […]

Die verflixten unerkannten Doublemeanings

Doublemeaning

Einen Satz zu schreiben, der mehr als eine Bedeutung hat, ist eine beliebte Text-Technik. Sie soll den Leser von der Kunstfertigkeit des Texters überzeugen, zugleich wird die Aufmerksamkeit für den Text erhöht. Zumeist entstehen Doublemeanings in Verbindung mit einem Bild. Sie bauen - abgesehen von der ersten Bedeutung - eine zweite, ganz andere, mit dem Bild auf. Es kann lustig und/oder hintersinnig werden. Hier ein Beispiel:

Stell dir vor, du liest Deutsch – und verstehst jedes Wort: Besser schreiben mit Wolf Schneider

Stilistik

Wann immer es in meinen Text-Seminaren um den Schreib-Stil geht, verweise ich auf die klugen und natürlich gut geschriebenen Bücher von Wolf Schneider. Im Laufe seiner langen Karriere (Schneider ist Jahrgang 1925) war er Journalist, Sachbuchautor und Leiter der Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg – und er ist zu einer Stil-Ikone des Deutschen geworden. Wer sich an Wolf Schneiders Empfehlungen hält, schreibt sehr gutes Deutsch. Sehr gutes Deutsch ist klar, kurz, verständlich, schnörkellos und lebendig. Sehr gutes Deutsch ist in der Wortwahl präzise, wirkt leicht dahingeschrieben und unspektakulär.